News


Wissenschaftler streiten über Ansteckungsrisiko mit der Chronic Wasting Disease

14.03.2019
Fast in jedem zweiten US-amerikanischen Bundesstaat ist die Chronic Wasting Disease (CWD) bei Hirschen oder Elchen inzwischen nachgewiesen worden. Die Erkrankung gehört ebenso wie die BSE und die Jakob-Creutzfeldt-Krankheit zu den Prionenkrankheiten. Obwohl bisher noch keine Übertragung der Hirnkrankheit auf den Menschen nachgewiesen werden konnte, warnt der amerikanische Experte Michael Osterholm, dass eine Ansteckung nicht vollkommen ausgeschlossen werden könne. „Es ist wahrscheinlich, dass Fälle von CWD beim Menschen in den kommenden Jahren dokumentiert werden, die mit dem Verzehr von kontaminiertem Fleisch in Verbindung stehen“, so der Direktor des Zentrums für Infektionskrankheiten an der Universität von Minnesota. Auf die ersten Erkrankungen könne nicht gewartet werden, denn das Problem sei das sehr verzögerte Auftreten der Infektion, beispielsweise nach dem Verzehr von mit Prionen kontaminiertem Fleisch. Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) zweifelt diese Befürchtung dagegen an, da Studien eine erhebliche Speziesbarriere bei der Übertragung von CWD auf den Menschen gezeigt hätten. „Nach derzeitigem wissenschaftlichen Kenntnisstand kann eine Übertragung von CWD auf den Menschen zwar nicht mit allerletzter Sicherheit ausgeschlossen werden, das Risiko dafür kann aber als äußerst gering angenommen werden“, so die Einschätzung der FLI-Experten. Auch der Deutsche Jagdverband teilt keineswegs Osterholms Meinung. „Es ist unwahrscheinlich, dass das über den natürlichen Weg, über Tiere, eingeschleppt wird. Es ist auch unwahrscheinlich, dass Skandinavien- oder Nordamerikaurlauber oder Jäger diese Prionen über verunreinigte Klamotten einschleppen“, erklärte Sprecher Torsten Reinwald. In Norwegen wurden im letzten Jahr in der Region Nordfjella mehr als 1.400 wildlebende Rentiere erschossen, nachdem bei 17 der Tiere die Krankheit nachgewiesen worden war. Bis heute wurden mehr als 70.000 Tiere untersucht. Karen Lone von der norwegischen Umweltbehörde erklärt: „Ein Expertengremium hat das Risiko für Menschen geprüft. Das Risiko ist sehr gering, kann aber nicht ausgeschlossen werden.“
Proplanta
Vetion Fokusthema: Bovine Spongiforme Enzephalopathie
Kälberhandel soll trotz Blauzungenkrankheit erleichtert werden 24.05.2019
Klöckner für Haltungskennzeichnung auch bei verarbeiteten Eiern 24.05.2019
Projekt Nationales Tierwohl-Monitoring gestartet 24.05.2019
Deutsche Umwelthilfe für ihr Fischotter-Projekt in Thüringen gewürdigt 23.05.2019
Tierarzneimittelrückstände in der EU weiter auf niedrigem Niveau 23.05.2019
Die ÖGT feiert 100-jähriges Bestehen 23.05.2019
Änderung des Bundesnaturschutzgesetzes bringt mehr Rechtssicherheit beim Umgang mit dem Wolf 23.05.2019
Trotz gestiegener Milchpreise müssen immer mehr Betriebe aufgeben 23.05.2019
Tierarzneimittelmarkt stagnierte in 2018 22.05.2019
Anstieg der Tularämie seit 2014 beobachtet 22.05.2019
Bundesverwaltungsgericht verkündet im Juni Urteil zum Töten männlicher Küken 22.05.2019
Klöckner gegen Wiederzulassung bienenschädlicher Pflanzenschutzmittel 21.05.2019
Interaktives Tool zeigt, wie Tiere und Insekten unsere Umwelt wahrnehmen 21.05.2019
Auffällig hohe Suizidrate unter europäischen Landwirten 21.05.2019
Österreich: Alarmierende Zahl von antibiotikaresistenten Keimen in Schweinefleisch 21.05.2019
Bund plant bessere Entschädigung für Hobbyschäfer nach Wolfsrissen 21.05.2019
So positionieren sich die einzelnen EU-Parteien zu Tierversuchen 20.05.2019
Pferden sind Empfindungen an den Augenfalten ablesbar 20.05.2019
Ceva übernimmt Tiergesundheitssparte der IDT 20.05.2019
Zum Weltbienentag 2019 - Baden-Württemberg intensiviert Maßnahmen zum Schutz der Bienen 20.05.2019
Bundesratsinitiative zu Tiertransporten in Drittländer gestartet 17.05.2019
Bundesregierung legt Verordnung zur Ferkelbetäubung mit Isofluran vor 17.05.2019
Bayern stellt kurzfristig große Mengen an Impfstoff gegen Blauzungenkrankheit bereit 17.05.2019
Nicht verpassen: die Bayerischen Tierärztetage in Nürnberg 16.05.2019
Tierschutzvolksbegehren in Österreich kann bereits mehr als 10.000 Unterschriften aufweisen 16.05.2019
BTK-Präsident äußert Empörung über Entwurf der Ferkelbetäubungssachkundeverordnung 16.05.2019
Europäische Bürgerinitiative zur Rettung der Bienen wird registriert 16.05.2019
Hunde beim Grillen immer im Auge behalten 16.05.2019
Kennen Sie Campylobacter? - Häufiger Durchfallerreger unbekannt 15.05.2019
Hasenpest in Rheinland-Pfalz 15.05.2019

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt.
Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden
Sie in unserem News-Archiv.
zurück

Vetion.de - Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter
>>>>

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.
>>>>

Jetzt Veti-Kalender 2019/2020 zum Vorzugspreis vorbestellen

Der Veti-Kalender ist der Taschenkalender für Studierende und junge TierärztInnen. Er kostet Euro 8,99, kann jetzt aber bis zum 7. Juli 2019 zum Vorzugspreis von Euro 5,99 zzgl. Versandkosten vorbestellt werden. >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeige:

Als Kleintierarzt nahe Heidelberg durchstarten?
Datum: 26.05.2019 >>>>

Teamplayer in Kleintierpraxis gesucht!
Datum: 26.05.2019 >>>>

Termine

Tag der offenen Tür am Fachbereich Veterinärmedizin
am 25.05.2019 >>>

Bayerische Tierärztetage 2019 alt
vom 30.05.2019 bis 02.06.2019 >>>

Blauzungenkrankheit

Aktuell wollen wir von Ihnen erfahren, wie Sie zur Einführung einer erneuten Impfpflicht gegen die Blauzungenkrankheit stehen.

Zur Umfrage >>>>