News


BfT sieht viele Missverständnisse beim Thema Tiergesundheit

06.06.2019
Der Bundesverband für Tiergesundheit e.V. (BfT) ist im Rahmen einer Vortragsveranstaltung verschiedenen Fragen u.a. zu der Wahrnehmung und dem Nutzen der Tiergesundheitsindustrie nachgegangen. BfT-Geschäftsführerin Sabine Schüller forderte zunächst faktenorientierte Rahmenbedingungen und eine offene Innovationskultur. Dies sei notwendig, damit die Industrie auch weiterhin zum Schutz der Gesundheit von Tieren beitragen kann. Zudem verwies sie darauf, dass in der Gesellschaft viele Missverständnisse bestünden und untermauerte dies u.a. durch das Beispiel des Antibiotikaeinsatzes im Nutztierbereich. Hier sei öffentlich die Meinung verbreitet, dass Tierärzte bei Nutztieren ausschließlich Antibiotika einsetzen würden. Allerdings entspreche dies nicht den Tatsachen, denn Antibiotika machen nur ein Sechstel des gesamten Tierarzneimittelmarktes aus. Dagegen betrug der Anteil von Impfstoffen ein Viertel. Grundsätzlich müsse die Kontrolle von Antibiotikaresistenzen ein gemeinsames Ziel von Human- und Veterinärmedizin sein. Allerdings verwahrte Schüller sich dagegen, dass Tiermedizin hier die Hauptverantwortung trage und verwies auf das Europäische Zentrum für Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC). Dieses bestätigt, dass man als Hauptursache für Resistenzen in der Humanmedizin als erstes auch dort suchen müsse. Zudem seien antibiotische Leistungsförderer in der EU bereits seit 2006 verboten. Der BfT- Vorsitzende Jörg Hahnemann hat zu Beginn betont, dass die Tiergesundheit, die Gesundheit der Menschen und ein intakter Planet eng miteinander verbunden sind. Der Journalist Thomas Heyer, der die Veranstaltung moderierte, nahm auch die Medien in die Pflicht, die Fakten besser darzustellen. Aber auch die Tiergesundheitsbranche müsse ihre Hausaufgaben machen. So sollten Medienanfragen als Chance genutzt und grundsätzlich proaktiv kommuniziert werden. Auch müsse die Branche eng im Dialog mit Gesellschaft und Medien stehen.
BfT
Klöckner will Kükentöten schnellstmöglich beenden 14.06.2019
Bündnis aus elf Organisationen fordert bundesweit einheitliche Herdenschutzmaßnahmen 14.06.2019
Studie zur veterinärmedizinischen Versorgungsdichte in Österreich erschienen 14.06.2019
Hunde müssen im Auto sicher verstaut werden 13.06.2019
Kükentötung bleibt übergangsweise erlaubt 13.06.2019
ASP-Risiko bleibt hoch 13.06.2019
Hessen investiert in den Herdenschutz vor Wölfen 13.06.2019
Niederländischer Futtermittelhersteller setzt auf Insekten 12.06.2019
Schweiz erleichtert Abschuss von Wölfen 12.06.2019
Neue Impfleitlinien für Landwirte veröffentlicht 12.06.2019
FVE wählt neuen Vorstand - Siegfried Moder zum Vizepräsidenten gewählt 12.06.2019
TiHo unterstützt Japan bei der KSP-Bekämpfung 12.06.2019
Bundesrat fordert verbesserte Bedingungen für Langzeittransporte von Tieren 11.06.2019
Niederländische Schweinehalter wollen wieder Speisereste an Schweine verfüttern 11.06.2019
Sechs neue Funde der Hyalomma-Zecke lassen auf Überwinterung in Deutschland schließen 11.06.2019
Wärmebildkameras sollen TierärztInnen bei Diagnose von Wild- und Zootieren unterstützen 11.06.2019
Forscherteam baut Datenbank mit 174 Hühnerrassen auf 11.06.2019
WWF: Rabattaktionen zur Grillsaison fördern den Absatz von Billigfleisch 07.06.2019
Die Zukunft der tierärztlichen Versorgung in Österreich auf dem Prüfstand 07.06.2019
Küchenkräuter im Garten ziehen Wildbienen magisch an 07.06.2019
Staatliches Tierwohllabel weiter ohne klar verlässliche Zieldefinition und konkrete Aussagen 07.06.2019
Antibiotikaresistenzen im Fokus des Wissenschaftsmagazins des BfR 06.06.2019
Oberverwaltungsgericht genehmigt Transport trächtiger Kühe im Hochsommer in den Iran 06.06.2019
BfT sieht viele Missverständnisse beim Thema Tiergesundheit 06.06.2019
Luchspopulaton in Deutschland wächst 06.06.2019
Ernährungsausschuss des Bundestages stimmt für Abschaffung des Tierarztvorbehaltes bei Isofluran-Narkose 06.06.2019
Behörden verbuchen Erfolg im Kampf gegen illegalen Wildtierhandel 05.06.2019
Deutlicher Anstieg der Hantavirus-Infektionen 05.06.2019
Mit Gene Editing Geflügelpest-resistente Hühner züchten 05.06.2019
Bundestag diskutiert über Abschaffung des Tierarztvorbehaltes bei Isoflurannarkose von Ferkeln 04.06.2019

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt.
Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden
Sie in unserem News-Archiv.
zurück

Vetion.de - Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter
>>>>

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.
>>>>

Veti-Kalender 2019/2020 bald erhältlich

Der Veti-Kalender ist der Taschenkalender für Studierende und junge TierärztInnen. Er ist ab Mitte August im Vetion.de-Shop zum Preis von EUR 8,99 zzgl. Versandkosten erhältlich. >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeige:

Kleintiere im Aufwind
Datum: 17.06.2019 >>>>

Rinderpraxis in Schleswig-Holstein
Datum: 17.06.2019 >>>>

Termine

17th Intl. Conference on Production Diseases in Farm Animals
vom 27.06.2019 bis 29.06.2019 >>>

Autoimmunerkrankungen
am 09.07.2019 >>>

Blauzungenkrankheit

Aktuell wollen wir von Ihnen erfahren, wie Sie zur Einführung einer erneuten Impfpflicht gegen die Blauzungenkrankheit stehen.

Zur Umfrage >>>>