News

09.08.2019: Mecklenburg-Vorpommern fördert Tierheime mit 300.000 Euro

Das Land Mecklenburg-Vorpommern fördert im laufenden Jahr 14 Tierschutzvereine mit weiteren 300.000 Euro. Die Gelder sollen den Tierheimen des Landes für Neu- und Umbauten dienen. Bis Ende Juni waren 18 Anträge eingegangen. Unter Einbeziehung des Tierschutzbeirates wurde über die einzelnen Bewilligungen entschieden. Minister Dr. Till Backhaus setzt auf diesem Weg sein Engagement für die Arbeit der Tierheime, die einen wichtigen Beitrag zum Tierschutz vor Ort leisten, fort. Die geförderten Projekte reichen vom Einbau einer Tür
mit Katzenklappe im Werte von 1.300 Euro bis hin zum Neubau eines Katzen- und Kleintierhauses, für den der Tierschutzverein Wismar und Umgebung rund 122.000 Euro bewilligt bekam. In den Jahren 2018 und 2019 ist damit die Erhöhung der zunächst geplanten 100.000 Euro auf 300.000 Euro für jedes dieser beiden Jahre erreicht worden. Die Tierheimförderung und das Katzenkastrationsprojekt sind Teil des im Koalitionsvertrag vereinbarten Tierschutzkonzeptes der Landesregierung.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.