News

19.08.2019: Hilfreiche Tipps zur Verringerung der Prüfungsangst

Für nicht wenige Studenten stehen in der nächsten Zeit wieder Prüfungen an. Eine gute Möglichkeit, sich auf diese vorzubereiten und seine Prüfungsangst zu verringern, ist laut Prof. Jörg Frommer, Direktor der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie an der Magdeburger Universitätsmedizin, das Lernen in einer Gruppe. „Wenn ich gezwungen bin, anderen etwas zu erklären und wenn mein Wissen hinterfragt wird, wirkt das entkrampfend“, erklärt er. Zudem empfiehlt der Professor, den Prüfer vorab um ein Gespräch über die Rahmenbedingungen zu bitten. „Es ist hilfreich, die Person zu kennen und sich ernstgenommen zu fühlen.“ Von der vielzitierten Empfehlung, sich den Professor
nackt vorzustellen, nimmt Frommer eher Abstand. „Das hilft nicht wirklich, weil es nicht realistisch ist. Im übertragenen Sinne ist schließlich der, der sich nackt macht, der Prüfling und nicht der Prüfer.“ Prüfungsangst in einem gesunden Rahmen fördere Aufmerksamkeit und Motivation, eine übersteigerte Angst hingegen wirke meist blockierend. „Wenn ich am Abend vor einer Prüfung etwas länger wachliege und mir noch einmal alles durch den Kopf geht, was gefragt werden könnte, ist das normal. Wenn ich aber bis drei Uhr wachliege, ich schwitze und zittere, die Gedanken rasen, dann ist das zu viel der Aufregung“, erläutert der Professor den Unterschied zwischen normaler und übersteigerter Angst abschließend.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.