News

16.09.2019: Waldbrände in Bolivien bedrohen neue Froschart

Erst kürzlich wurde der Dendropsophus rozenmani, ein winziger Frosch, von ForscherInnen in Bolivien neu entdeckt. Doch jetzt scheint die Population des etwa 20 Millimeter kleinen, braun-gestreiften Frosches durch andauernde, starke Waldbrände bedroht. Denn der Frosch-Winzling scheint sich Informationen von Martin Jansen vom Frankfurter Senckenberg Forschungsinstitut zufolge nur im Osten Boliviens angesiedelt zu haben. In dieser Region wüten momentan verheerende
Feuer und sorgen für große Schäden. „Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass von den dortigen Bränden mindestens 1.600 Tier- und 4.000 Pflanzenarten betroffen sind. Darunter etwa 150 Säugetiere, wie Jaguar, Tapir oder großer Ameisenbär, sowie 60 bis 90 Froscharten", erläutert Jansen. Da das Gebiet noch nicht sehr erforscht ist, sind die Zahlen aber sehr ungenau. Einige Pflanzen- und Tierarten sind wissenschaftlich noch gar nicht beschrieben.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.