News

17.09.2019: Österreich: Wasser-Experte fordert mehr Sensibilisierung

Wasserknappheit beherrscht zunehmend weltweit immer mehr Regionen. Auch in Österreich herrscht wegen des Klimawandels in einigen Regionen bereits jetzt schon Wasserknappheit, wie der TÜV- AUSTRIA-Wasser-Experte Thomas Fleischanderl zu berichten weiß. Auch wenn das Alpenland eher zu der Gruppe der Länder mit einem niedrigen Trockenheitsrisiko zählt, wie eine Studie des US- Forschungszentrum World Resources Institute (WRI) kürzlich mitteilte. Doch wegen immer weniger länger anhaltenden Regenfälle haben besonders kleinere Wasserversorger Schwierigkeiten, die Wasserversorgung zu garantieren. Die Trinkwasserreservoirs werden nicht nachhaltig
aufgefüllt. Zudem mahnt der Experte an, dass die österreichische Bevölkerung in Sachen Trinkwasserhygiene nicht genügend sensibilisiert sei. Denn laut der Ergebnisse einer aktuellen Marktstudie halten mehr als die Hälfte der Österreicher Trinkwasser für nicht verderblich, schlechte Wasserqualität wird nur auf veraltete Leitungen zurückgeführt und über zwei Drittel kümmern sich nicht um die Wartung ihrer Trinkwasserinstallation. Überdimensionierte Leitungsnetze, Stagnation, Totleitungen, zu hohe Kaltwasser- zu niedrige Warmwassertemperaturen jedoch führen dazu, dass Keime und Bakterien sich im Rohrleitungsnetz vermehren und verbreiten können.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.