News

20.09.2019: Bundesrat legt Vollnarkose in die Hände von Laien

Und der heutige Tag wird für den Tierschutz noch schwärzer. Nun hat der Bundesrat entgegen der Empfehlungen der Tierärzteschaft entschieden, dass LandwirtInnen zukünftig eigenhändig Ferkel mit Isofluran in Vollnarkose versetzen und kastrieren dürfen. „Bund und Länder legen sich auf ein Verfahren fest, das Ökonomie vor
Tierwohl stellt. Es wird weiterhin auf die mit Tierleid verbundene Kastration gesetzt, statt auf erprobte, tierfreundliche Alternativen. Viel wichtiger wäre, dass die Bundesregierung jetzt den Weg frei macht für die Ebermast mit Impfung gegen Ebergeruch", erklärte Rüdiger Jürgensen, Country Director von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.