News

30.10.2019: Landwirtschaft soll sich von schwarzen Schafen klar abgrenzen

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner hat sich angesichts der bundesweiten Proteste der Landwirte in der vergangenen Woche dafür eingesetzt, die Spaltung zwischen Teilen der Gesellschaft und Landwirtschaft zu überwinden und zu versöhnen. Gleichzeitig machte sie deutlich: "Klar ist aber auch: Diejenigen, die sich nicht an Recht und Gesetz halten, die Tiere quälen, die müssen bestraft werden." Nachdem anschließend erneut große und tierschutzwidrige Haltungsdefizite von Schweinen in Mastanlagen bei Schwerin und Cottbus von der Tierschutzorganisation
Animal Rights Watch (ARIWA) öffentlich gemacht wurden, forderte sie von der Landwirtschaft, sich klar und hörbar abzugrenzen von den schwarzen Schafen, die kein Herz für Tiere hätten. In diesem Falle sollten Berufsverbote die Folge sein. Gleichzeitig kritisierte sie die Arbeit der Behörden, deren Vor-Ort-Kontrollen zu lückenhaft seien. Hier bestehe Handlungsbedarf, betonte Klöckner. Außerdem gab sie bekannt, dass der Bund eine weitere Kontrollmöglichkeit plane, bei der vom Zustand der Tierkörper Rückschlüsse auf mögliche Tierschutzverstöße gezogen werden können.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Online-Fortbildungen

Welche Arten der Online-Fortbildungen nutzen Sie? Wann machen Sie dies bevorzugt und welche Endgeräte nutzen Sie dafür?

Webinare
eLearning-Kurse
Animierte Präsentationen
Satelliten-Symposien
Unter der Woche tagsüber
Unter der Woche abends
Samstags
Sonntags
Feiertags
Standrechner/Laptop
Tablet
Smartphone