Bovines Herpesvirus Typ 1

mit freundlicher Unterstützung von Intervet Deutschland GmbH


Infektionen mit dem Bovinen Herpesvirus Typ 1 (BHV1) bei Rindern führen zu hohen wirtschaftichen Verlusten in der Milch- und Fleischproduktion. Diese werden durch Atemwegserkrankungen, Leistungsminderungen, Störungen der Fruchtbarkeit sowie Todesfälle verursacht.
Das BHV1 löst spezifische Krankheitsbilder aus. Dazu gehören die Infektiöse Bovine Rhinotracheitis (IBR), die Infektiöse Pustuläre Vulvovaginitis (IPV) und die Infektiöse Pustuläre Balanopostitis (IBP).

Die BHV1 Infektion gehört zu den anzeigepflichtigen Tierseuchen. Sie wird in Deutschland nach der "Verordnung zum Schutz der Rinder vor einer Infektion mit dem Bovinen Herpesvirus Infektion Typ 1 (BHV1 VO)" bekämpft. Die Umsetzung der Sanierung erfolgt auf Länderebene und ist in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich weit fortgeschritten.

Der BHV1 Status hat erhebliche Konsequenzen auf die Vermarktung und den Tierverkehr. So sind BHV1-positive Rinder im nationalen und internationalen Handel zunehmend schwieriger abzusetzen oder erzielen geringere Preise. Die Teilnahme an Auktionen und Tierschauen setzt einen BHV1 Status voraus. Deshalb haben BHV1-freie Länder wie Dänemark oder die Schweiz erhebliche Handelsvorteile bei der internationalen Vermarktung. Das Ziel der BHV1 Sanierung in Deutschland ist deshalb ebenfalls die Erlangung des Status "BHV1-frei" nach Artikel 10 der EU-Richtlinie 64/432/EWG und die Nutzung der damit verbundenen Handelsvorteile.

Auf Grund der großen Bedeutung der BHV1 Infektion für Tierärzte und deren Landwirte wird in diesem Fokusthema das Wesen der BHV1 Infektion, die Sanierungsmaßnahmen sowie die dabei auftretenden Herausforderungen und die Impfung sowie die Diagnostik beschrieben.

Übersicht über den BHV-Status der Bundesländer und ausgewählter Staaten

Land / Bundesland BHV-1 Status
Baden-Württemberg Anerkennung als BHV1-freie Region beantragt
Bayern Frei
Berlin Frei
Brandenburg Frei
Bremen Siehe Niedersachen
Hamburg (Informationen werden nachgereicht)
Hessen Entfernung aller Reagenten bis 30.06.2015 geplant
Mecklenburg-Vorpommern Frei
Niedersachsen Entfernung aller BHV1-Reagenten aus den Rinderbetrieben bis zum 01.05.2015
Nordrhein-Westfalen Nach dem 31. Dezember 2015 sind Reagenten unverzüglich zu
entfernen.
Die Impfung von Rindern gegen eine BHV1-Infektion ist ab dem 1. Juli 2015 verboten
Rheinland-Pfalz Impfverbot ab 1.Juli 2015
Reagenten sind bis zum 31.12.15 aus den Beständen zu entfernen
Saarland Siehe Rheinland-Pfalz
Sachsen Frei
Sachsen-Anhalt Frei
Schleswig-Holstein Ziel ist die Entfernung aller positiv getesteten Tiere bis 2017.
Thüringen Frei
   
Österreich Frei
Dänemark Frei
Finnland Frei
Schweden Frei
Provinz Bozen in Italien Frei
Stand: 04.05.2015



BHV1-Bekämpfung*in Deutschland >>>


Bekämpfung in den Bundesländern >>>


Biologie*boviner Herpesviren >>>


Krankheitsformen*und klinisches Bild >>>


Steckbrief*zu BHV1 >>>


Übersicht*BHV1 VO vom 3. Februar 2003 >>>


BHV1 Verordnung >>>


Sanierungsprogramme >>>


Ziele und Möglichkeiten sowie Grenzen >>>

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter
>>>>

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.
>>>>

Veti-Kalender 2018/2019 und TFA-Praxisplaner 2019 jetzt erhältlich

Der Veti-Kalender 2018/2019 sowie der TFA-Praxisplaner 2019 können jetzt über den Vetion.de-Shop bezogen werden. Ebenso unsere warme Buiatrik-Mütze für kalte Wintertage! >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeige:

Gemischtpraxis sucht Tierarzt/Tierärztin
Datum: 14.12.2018 >>>>

TMFA als Praxismanager/in gesucht
Datum: 13.12.2018 >>>>

Termine

BTG-Sitzung „Das Ambystoma Mexicanum Bioregeneration Center (AMBC) – amphibische Regenerationsforschung und nachhaltiger Umgang mit biomedizinischen Ressourcen“
am 12.12.2018 >>>>

9. Kremesberger Tagung
am 25.01.2019 >>>>

Deutscher Tierärztetag 2018

Was meinen Sie dazu? Aktuell wollen wir Ihre Position zu den Forderungen der Delegierten des Tierärztetages erfahren!

Zur Umfrage >>>>