Bakterielle Erkrankungen beim Schwein

Einleitung

Beim Schwein gibt es eine Vielzahl bakterieller Erkrankungen von ganz unterschiedlicher klinischer Natur. Infektionen mit solchen Erregern können große wirtschaftliche Verluste für die Schweinehalter bedeuten. So ruft zum Beispiel Actinobacillus pleuropneumoniae (APP) schwere Atemwegserkrankungen beim Ferkel und beim Läuferschwein hervor. Staphyloccocus hyicus verursacht durch den Ferkelruß große Verluste unter Saugferkeln und Absetzern.

Gelenksentzündungen oder Entzündungen der Hirnhäute verursachen vorwiegend Strepptokokken oder Mykoplasmen. Aber auch der Erreger der Glässerschen Krankheit kommt hierfür in Frage. Das Mastitis-Metritis-Agalaktie (MMA) Syndrom bei Sauen verursacht nicht nur Verluste durch die Behandlung betroffener Sauen und später auftretenden Fertilitätsstörungen, sondern vor allem durch eine hohe Ferkelsterblichkeit bzw. eine große Zahl von Kümmerern.

Da alle bakteriellen Erkrankungen meist nur in Verbindung mit prädisponierenden Faktoren zu einer Erkrankung führen, können verschiedene Haltungs- und Managementmaßnahmen ergriffen werden, um solchen Krankheitsausbrüchen vorzubeugen.

Nähere Informationen über die einzelnen Erreger, Krankheiten, deren Behandlungsmöglichkeiten sowie über wirksame Prophylaxemaßnahmen erhalten Sie hier.

MMA*- Mastitis-Metritis-Agalaktie >>>

Atemwegserkrankungen >>>

Arthritiden >>>

Meningitis >>>

Exsudative Epidermitis beim Ferkel >>>

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.