Werbung für die Tierarztpraxis


Werbung

Werbung: Nein danke?

In der Vergangenheit haben Tierärzte Werbung immer als verboten oder zumindest als unanständig empfunden. Wer Werbung machte, hatte es wohl nötig.

Es haben jedoch zwei Entwicklungen stattgefunden, die eine angemessene Information der Klientel (Marketing) in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen. Zum einen haben die Zahl der niedergelassenen Tierärzte insbesondere im Bereich der Kleintiermedizin und damit der Wettbewerb erheblich zugenommen. Zum anderen ist durch verschiedene Urteile höchster Instanzen seit 2000 aus dem ehemaligen Werbeverbot ein Werberecht für Ärzte und Tierärzte geworden. So stellt Rechtsanwalt Peter Goerke von der Wettbewerbszentrale fest: „Jedem Arzt ist es grundsätzlich unbenommen, in angemessener Weise auf seine Leistungen hinzuweisen. Für eine interessengerechte und angemessene Information, die keinen Irrtum erregt, muss im rechtlichen und geschäftlichen Verkehr Raum bleiben“. Auch in der Zukunft wird die Zahl der kurativ tätigen Tierärzte weiter steigen. Deshalb liegt es im eigenen Interesse des Praxisinhabers, die Leistungen der Tierarztpraxis überzeugend zu kommunizieren. Dazu müssen Sie die Möglichkeiten und Grenzen einer aktiven Kundeninformation kennen.

Mit diesem Fokusthema informieren wir Sie zu folgenden Fragen:

• Was hat Marketing mit Tierärzten zu tun?
• Wie hat sich das Recht zum ärztlichen Werberecht entwickelt?
• Was ist erlaubt, was ist verboten? Sechs eindrucksvolle Fälle aus der Praxis
• Welche Möglichkeiten bietet das Internet als Marketinginstrument?
• Worauf ist bei einer Internetseite für die eigene Praxis zu achten?
• Welche Erfahrungen haben zwei Kollegen aus der Praxis mit Marketing gemacht?
• Welche rechtlichen Vorgaben müssen Sie beachten?

Prof. Heuwieser, Berlin


Tierärztliches Wettbewerbsrecht – Was erlaubt die aktuelle rechtliche Situation >>>


Schlaraffenland für Tierärzte >>>


Sechs Fälle aus der Praxis der Wettbewerbszentrale. >>>


Fall 1: Werbung mit einer Krankheitsgeschichte >>>


Fall 2: Unterschreitung der GOT >>>


Fall 3: Irreführung „Clinic“ >>>


Fall 4: Irreführung „Kleintierklinik“ >>>


Fall 5: Irreführung „Notdienst“ >>>


Fall 6: Werbung von Tierheilpraktikern >>>


Gute Seiten, schlechte Seiten – Das Internet als Marketinginstrument >>>

Vetion.de - Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit dem Vetion.de - Newsletter
>>>>

Login eLearning-Kurse

Hier geht es zum Login für alle aktuellen eLearning-Kurse.
>>>>

Veti-Kalender 2019/2020 bald erhältlich

Der Veti-Kalender ist der Taschenkalender für Studierende und junge TierärztInnen. Er ist ab Mitte August im Vetion.de-Shop zum Preis von EUR 8,99 zzgl. Versandkosten erhältlich. >>>>

Jobbörse / Kleinanzeigen

Unter Jobbörse/ Kleinanzeigen finden Sie u.a. folgende Anzeige:

Rundum das Rindvieh ... und vieles mehr!
Datum: 17.08.2019 >>>>

Kleintierklinik in Mittelfranken sucht Tierarzt (m/w/d) ohne oder mit Erfahrung (TZ/VZ)
Datum: 17.08.2019 >>>>

Termine

Geriatrie
am 21.08.2019 >>>

Webinar: Korrekte Lagerung von Kleintieren beim Röntgen unter Berücksichtigung des Strahlenschutzes Teil 1
am 29.08.2019 >>>

Mehrwertsteuer für Fleisch

Wie stehen Sie zu der Idee, die Mehrwertsteuer für Fleisch auf 19% zu erhöhen?

Ich bin dafür! Es ist nicht einzusehen, warum für Fleisch 7% und für Apfelsaft 19% gezahlt werden muss.

Ich unterstütze das Vorhaben und bin zusätzlich für weitere zielgerichtete Preiserhöhungen!

Ich bin zwar für eine Preiserhöhung bei Fleisch, halte die Mehrwertsteuer aber für ungeeignet.

Ich lehne eine Erhöhung des Fleischpreises grundsätzlich ab. Der Preis ist ausreichend.