05.09.2019: Tiergesundheit und Klimaschutz beginnen unter den Füßen der Tiere

ABC-Contec LtD
Daimlerstraße 1
48529 Nordhorn

Info@nature.liquid.eu
Webseite

Ammoniak ist ein großes Problem für das Klima, aber auch für Mensch und Tier im Stall. Zusammen mit Staub und Keimen ein stark belastender Cocktail für Tier und Mensch, der die Lungen und Atemwege massiv schädigt und letztlich als Feinstaub und Ozon das Klima schädigt.

Bei sehr großen Tierhaltungsanlagen wird die Wäsche der Luft aus dem Stall behördlich vorgeschrieben, aber was ist mit dem Schutz der Tiere oder dem Schutz der Landwirte, die in diesem Stall leben oder arbeiten müssen. Davon sind auch Tierärzte stark betroffen, wie eine belgische Studie ermittelt. Auch sind die Emissionen aus den kleineren Ställen nicht reduziert.

Da man als Sanierer selber von den Ammoniakemissionen betroffen war, hat sich die Firma ABC-CONTEC LtD, Nordhorn viele Gedanken gemacht und bietet eine Lösung unter dem Namen nature.liquid (www.natureliquid.eu). Gemäß dem Leitsatz „die Natur kennt eine Lösung“ wurde eine einfache, lange funktionierende Natur-Lösung gefunden. Durch das Impfen der Gülle und dem Nebeln im Stall mit im Boden lebenden Organismen wird Stickstoff gemäß den Naturgesetzten schnell umgebaut und kann sich nicht mehr als Ammoniak verflüchtigen. Gleichzeitig sorgt das natürliche Dominanzprinzip für die Verdrängung pathogener Keime und Vieren.

Die Tiere und auch die Menschen im Stall haben sofort gute, frische Luft. Die aggressiven Schadgase belasten die Tiere und das Immunsystem nicht, was Medikamente spart und für ein Wohlbefinden im Stall sorgt. Letztlich lassen Aggressionen nach und die Wirtschaftlichkeit steigt.

Die Ammoniakreduzierung wird momentan für Schweine und Hähnchen angeboten. Beim Milchvieh funktioniert die Natur auch, aber die Offenställe bilden ein Anwendungsproblem, was aber in diesem Jahr noch gelöst wird. Eines haben die Test`s im Milchviehstall gezeigt, die Organismen verdrängen die Keime, die für Entzündungen am Tier verantwortlich sind und heilen schnell ab.

Haftungsausschluss:
Für den Inhalt der Industrie-News und die Richtigkeit ist nicht Vetion.de, sondern der Herausgeber der Meldung verantwortlich.

 

zurück

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.