News

20.05.2019: Pferden sind Empfindungen an den Augenfalten ablesbar

Zur besseren Einschätzung von tierischen Empfindungen hat sich ein Forscherteam der Universität Bern in einer Studie mit der Frage beschäftigt, ob sich sichtbare Emotionen bei Pferden wissenschaftlich nachweisen lassen. So fanden die Wissenschaftler um Studienleiterin Sarah Hintze heraus, dass sich positive wie negative Empfindungen des Pferdes an den Augenfalten des Tieres abmessen lassen, wie Wissenschaft.de berichtet. Für die objektive Bewertung von Ausprägung, Winkel und Anzahl der Augenfalten wurde zuerst eine Skala entwickelt. Als nächsten Schritt haben die Forscher Aufnahmen der Augen
der Tiere im Zusammenhang mit angenehmen Erlebnissen wie menschlicher Zuwendung in Form von Kraulen oder Füttern und negativ behafteten Situationen wie Erschrecken oder Futterneid angefertigt. Das Ergebnis der Untersuchungen zeigte eine Vergrößerung der Winkel zwischen der obersten Falte und einer Horizontalen in einem offensichtlich unangenehmen Szenario. Die Wissenschaftler bezeichnen diese Veränderung als Sorgenfalten, denn in einer positiv behafteten Situation löst sich dieser Ausdruck deutlich auf. Anhand dieser Ergebnisse lassen sich zuverlässige Indikatoren für Leiden und Wohlbefinden bei Tieren etablieren.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.