News

20.05.2019: So positionieren sich die einzelnen EU-Parteien zu Tierversuchen

Anlässlich der Europawahl am 26. Mai 2019 hat der Verein Ärzte gegen Tierversuche e.V. hinterfragt, wie die einzelnen Parteien sich zum Thema Tierversuche positionieren. So hat sich die Europäische Volkspartei EVP, zu welcher auch die CDU/CSU gehören, dahingehend geäußert, dass die bestehenden Tierversuchsrichtlinien der Europäischen Union nur kleine Veränderungen bedürfen, wie zum Beispiel ein Verzicht auf Tierversuche, sofern die Sicherheit der Gesundheit trotzdem gegeben ist. Genmanipulationen von Tieren seien aber weiterhin unverzichtbar. Die Sozialdemokraten der EU sprechen sich zwar gegen Tierversuche mit Genmanipulationen aus, wollen aber weiterhin schwerst leidvolle Tierversuche nicht ausschließen.
Die Abschaffung der Tierversuche sei aber ein langfristiges Ziel der Sozialdemokratischen Partei Europas, während die Europäische Linke sich klar für ein Verbot positioniert, sofern diese mit schweren und voraussichtlich lang anhaltenden Leiden für die Tiere verbunden sind und es keine tierfreie Ersatzmethode gäbe. Die Europäische Grüne Partei EPG (Die Grünen) hingegen stellt klar, dass Tierversuche schnell abgeschafft werden sollten und spricht sich für eine erhebliche Nachbesserung der EU- Tierversuchsrichtlinie aus. Die Partei Mensch, Umwelt, Tierschutz und die ÖDP fordern den völligen Verzicht auf Tierversuche. Eine Übersichtstabelle mit den Positionen der einzelnen Parteien zu Tierversuchen hat der Verein auf seiner Internetseite veröffentlicht.

Hinweis

Hier werden immer die 30 aktuellsten Nachrichten angezeigt. Ältere Nachrichten und eine komfortable Suchfunktion finden Sie in unserem Newsarchiv.

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.