Igel - Patient in der Tierarztpraxis

mit freundlicher Unterstützung von PRO IGEL  e.V.

Herbstzeit ist Igelzeit - Wer braucht Hilfe vor dem Winter?

Igel sind possierliche, unter Naturschutz stehende Wildtiere, die das Herz von Tierfreunden höher schlagen lassen. Gerade im Spätsommer und im Herbst sind die Stacheltiere wieder vermehrt ab der Dämmerung und Nachts zu hören und zu sehen, wenn sie durch die Gärten und Parks flitzen auf der Suche nach Nahrung, um sich noch rasch vor dem Winterschlaf genügend Energiereserven anzufressen.

Igel, besonders junge und kleine Igel, die hingegen tagaktiv sind, haben meistens ein Problem und bedürfen Hilfe. Ebenso Tiere, die Ende November weniger als etwa 500 Gramm wiegen. Solche und natürlich verletzt oder krank wirkende Tiere sollten zu einer Igelstation oder einer Tierarztpraxis gebracht werden.

Da der Igel in der Tierarztpraxis das in der Regel meist gesehene Wildtier ist, sollte die Tierärztin/Tierarzt zumindest über solide Grundkenntnisse über Igel, ihre Pflege sowie die Untersuchung und die häufigsten Erkrankungen verfügen.

Dieses Fokusthema vermittelt solch ein Basiswissen über Igel und gibt Tierärzten weiterführende Tipps in bezug auf Untersuchung und Behandlung. Dieses Fokusthema wurde mit freundlicher Unterstützung von Pro Igel e.V. erstellt.



Der Igel als Patient >>>

Der Igel - Das geschützte Tier >>>

Steckbrief >>>

Pro Igel e.V. >>>

Tipps & Tricks für die Praxis >>>

Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte

Was halten Sie von der geforderten Zulassungspflicht für Betäubungsgeräte?

Ich unterstütze die Forderung uneingeschränkt.
Unglaublich, dass solche Geräte bislang nicht zugelassen werden müssen.
Eine Überprüfung von Seiten des Schlachthofs reicht aus.
Das ist nur wieder eine neue Schikane und ein Wettbewerbsnachteil.